Selbstverständnis / Chatiquette

Selbstverständnis des Musikmagazins vinyl-keks.eu

Das Redaktionsteam hat durch interne Abstimmung folgendes Selbstverständnis beschlossen:

Ziel des Independent-Musikmagazin vinyl-keks.eu ist es, Musik auf Vinyl und Tape zu fördern sowie die Vielfältigkeit von Musik, Bands und deren Umfeldern darzustellen. Gerade “kleine” Bands und vermeintliche Randgruppen der Gesellschaft werden noch immer viel zu wenig gehört und finden wenig Raum, sich zu präsentieren und sich zu äußern. Hier will die Redaktion durch verschiedene Interviewreihen und ein breit aufgestelltes Angebot an Platten-Reviews entgegenwirken, dabei bewusst auch über den Tellerrand von Musikgeschäft und Szenen blicken und die gesellschaftliche Inklusion vorantreiben.
Die Redakteur*innen sind größtenteils keine ausgebildeten Journalist*innen und schreiben alle in ihrer Freizeit für das Magazin.
Sexismus, Rassismus, Faschismus, Antisemitismus, Homophobie, Transphobie, Ableismus und die Verurteilung oder Herabsetzung von Menschen aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihres Aussehens oder ihres Geschlechtes kritisiert die Redaktion auf das Schärfste und spricht sich gegen jede Form von Diskriminierung aus. Eine geschlechterneutrale Sprache und der Verzicht auf beleidigende und abwertende Formulierungen für Bands, Musiker*innen, Szeneakteur*innen etc. ist für die Redaktion selbstverständlich.
Ebenso gilt für die Redaktion der interne Grundsatz, alle Mitglieder gleich zu behandeln und niemanden zu benachteiligen sowie auf einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander zu achten. Dabei ist den Redakteur*innen wichtig, aktuelle gesellschaftliche und soziale Debatten zu verfolgen und bei die Arbeit für das Magazin zu berücksichtigen und zu diskutieren.

Chatiquette Vinyl-Keks

Für die interne Zusammenarbeit in der vinyl-keks.eu-Facebook-Redaktionsgruppe hat das Redaktionsteam durch Abstimmung folgende Leitlinien beschlossen:

Die aktuelle Chatiquette ist auf Trello und in der Facebook-Redaktions-Gruppe hinterlegt.
Bei Bedarf kann die Chatiquette durch einen Entscheid des Redakteur*innenteams erweitert,
verändert und angepasst werden. Änderungen stehen vorab zur Einsicht und eine Abstimmung über Abstimmungstool oder Redaktionskonferenz ist notwendig.

Durch einfachen Mehrheitsentscheid werden Änderungen gültig.
Die Chatiquette behält auch bei einem Wechsel auf eine andere Plattform, die der redaktionsinternen Kommunikation dient, ihre Gültigkeit.
Moderation/Vertrauenspersonen: Um im Bedarfsfall für die Einhaltung der folgenden Regeln zu sorgen, werden vom Redaktionsteam in der Redaktionskonferenz, zwei Personen gewählt. Diese Moderator*innen haben das Vertrauen des Redaktionsteams und helfen Konflikte zu vermeiden oder zu klären.

Newsletter abonnieren

Spotify Playlisten

Hier einkaufen:

Folge uns...